Testwoche beim Rennrad-Opa: Alkoholfreie Biere

Als langjähriger, begeisterter, leidenschaftlicher und nun dick gewordener Biertrinker habe ich schon immer nach Wegen gesucht, meinen Biergenuß in gesunde Bahnen zu lenken. Neben der Reduzierung der wöchentliche Menge von einst ca 10 Litern auf nun unter 3 Liter – der ich nun eine Fokussierung auf höherwertige Biersorten verdanke – habe ich schon in der Vergangenheit immer mal die alkoholfreien Biere ausprobiert.

Aber gerade vor ca 12-14 Jahren, als die Brauereien diese Sorten in den Markt drücken wollten, war kaum eine Sorte dabei, der man beim Trinken einen Genuß bescheinigen könnte. In -zig Blindversuchen konnte ich alkoholfreies Bier vom richtigen Bier anhand eines recht üblen Nachgeschmacks zu 100% unterscheiden, mit dem Ergebnis, daß es bei erforderlicher Alkoholfreiheit auf Karamalz oder Cola hinauslief.

Aber man soll ja die Hoffnung nicht aufgeben. Also habe ich mal wieder einen Test durchgeführt, natürlich voll subjektiv, vorurteilsschwanger und mit Sorten, die ich einfach so bei mir im Kaufland Jena/Lobeda gekauft habe, ohne Rücksicht auf mögliche Sonderangebote oder gar Knappheiten. Hier die Kandidaten:

[an dieser Stelle sollte ein Bild mit 5 Bierflaschen stehen, falls ich es noch finde, werde ich es nachreichen]

Es sind die Sorten „Freiberger“, „Krombacher“, „Warsteiner“, „Wernesgrüner“ – jeweils alkoholfreie Pilsner – sowie als Blick über den Pilsener Tellerrand „Erdinger alkoholfrei“. Eine ganze Woche habe ich mir für den Test Zeit gelassen, hier nun die Ergebnisse:

Montag: Das Freiberger kommt sehr dünn daher, unnatürlich dünn, wie Bier und Wasser im Verhältnis 1:1. Ein Hauch von herb, aber Totalausfall gegenüber dem alkoholischen Original, Leute, was soll das?

Dienstag: Das Krombacher kommt ebenfalls nicht an das Original heran, ziemlich dünn, nur etwas kräftiger und aromatischer als das Freiberger. Muß ich mich nun die ganze Woche mit Dünnbier quälen?

Mittwoch: Aus dem Hause Warsteiner kommt das bisher beste Pilsner, es ist zumindest deutlich kräftiger als die Konkurrenz. Ausgerechnet das Bier, bei dem ich das Original nicht so mag, da es irgendwie recht charakterlos und allgemein daherkommt. Aber wie oben angedeutet, es ist ein subjektiver Test.

Donnerstag: Eine meiner Lieblingsmarken, das Wernesgrüner gibt sich recht kräftig im Geschmack, schonmal ganz gut. Aber da ist er wieder, dieser häßliche Nachgeschmack, dieser eindeutige Unterschied zu Original – Standard – Edel – Bier. Nein, mit diesem Nachgeschmack werden wir keine Freunde.

Freitag: Der vermeintliche Außenseiter Erdinger alkoholfrei fährt mit dem ersten Schluck den Sieg ein. Feinherb und bei der richtigen Temperatur angenehm frisch, so muß es sein. Sonst bin ich ja kein Freund von Biersorten jenseits der Pilsener Brauart („Berliner Weisse“ verbuche ich unter Limo), aber Erdinger hat mit dem alkoholfreien ein richtig leckeres Getränk am Start. Laut Werbung ist es ja das absolute Sportbier, und da fühle ich mich dann schon angesprochen.

Und da ich ja immernoch an meinem Idealgewicht arbeiten muß und mir der Alkohol scheinbar auch die letzten Mineralien aus den Knochen zieht, mache ich nun den Schnitt und erkläre Erdinger alkoholfrei zu meinem hochherrschaftlichen Tafelgetränk. Das bedeutet (noch) keinen vollständigen Alkoholverzicht, ab und zu ein echtes Bierchen aus dem Faß oder andere leckere Sachen wie Dimple & Co im Maßen werde ich mir nicht verwehren, aber letztlich läuft es auf 100%ig alkoholfreie und insgesamt kalorienärmere Wochentage hinaus, was mir hoffentlich gut tun wird.

Prost!

 

Über rennradopa

Ein Opa mit einem Rennrad. Hier wird selbst gedacht und selbst gemacht.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Testwoche beim Rennrad-Opa: Alkoholfreie Biere

  1. bbbaschtl schreibt:

    Das Erdinger ist wirklich gut. Trinke ich im Sommer nach einer langen heißen Biketour am liebsten. Noch in Radschuhe und mit Helm… 😉

    Liken

  2. Christian schreibt:

    Jepp, dass schmneckt schön 😉

    Liken

  3. fasttransit schreibt:

    dem erdinger geb ich auch ein +1

    Liken

  4. Maddin schreibt:

    Gute Wahl. Alkoholfreies Weizen geht geschmacklich echt gut, im Gegensatz zum Pils. Wenn Du due Möglichkeit hast, hol Dir auch mal Franziskaner Weizen Alkfrei. Das wird zwar nicht so sportlich beworben, aber geschmacklich find ich´s gut. 🙂

    Liken

  5. Matthias Mayer schreibt:

    Dem kann ich mich nur anschließen. Das Erdinger Alkoholfrei schmeckt meiner Frau und mir auch sehr gut und wer es noch sportlicher mag, für den gibt es das Team Erdinger Alkoholfrei.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.