Mir ist da mal was passiert

Die meisten werden mein kleines Mißgeschick am Freitag, d. 13.12.2019 mitbekommen haben, für alle anderen gibt es jetzt so nach und nach einen Überblick über die letzten 7 Wochen.

Es begab sich also an diesem bewußten Freitag gegen 22:45 Uhr, daß ich auf einem dunklen Schulhof eine Treppe nach unten übersah. Oder vergaß. Oder beides, okay. In der Erinnerung ist es zum einen eine vergessene Sekunde und danach eine sehr lange Sekunde. In der vergessenen Sekunde ging es irgendwie bergab, wobei ich nicht einmal genau sagen kann ob ich abgerutscht bin oder ob es einfach ein Schritt mit dem rechten Bein ins Leere war. Es war da auch noch ein Geräusch.

In der langen Sekunde kam zuerst ein Gefühl im rechten Oberschenkel auf, etwas Schmerz, etwas Schwaches, etwas Hilfloses, dazu ein Gedanke: “ Mit diesem rechten Bein hälst Du den Sturz nicht mehr auf.“

Dann lag ich. Mein erster Satz zu mir selbst: „Was war denn das jetzt?“ Ich lag auf der rechten Seite und sah in den dunklen Schulhof, dann auf die hell erleuchtete Schuluhr. Erstmal Check der Gliedmaßen, alle dran, alle zu spüren, alle zu bewegen. Komisches Gefühl im rechten Knie, also mit den Händen beide Knie angefaßt und verglichen.

Wo ist die rechte Kniescheibe?

Sie war weiter unten, Richtung Schienbein, leicht zur Mitte hin. Darüber war eine tiefe Delle, in der oberen Hälfte des Oberschenkels die ganzen Muskel, zusammengezogen wie ein dicker Klumpen. Dieser Klumpen strahlte nun mehr und mehr ein Gefühl wie bei einem Muskelkater aus. Richtig Schmerz war noch nicht. Viel mehr Geist allerdings auch nicht. Ich versuchte aufzustehen und es gelang sogar. Humpelnd schlich ich über den Schulhof.

So nach und nach kam der Geist wieder und ich rief in der Firma an. Da wurde dann alles weitere organisiert, mein Tranport in die Notaufnahme inklusive. Bis dahin mußte ich vor der Schule (ich war tatsächlich bis dort hingehumpelt) warten und so langsam kam der Schmerz und das sehr unwohle Gefühl, daß da im Oberschenkel irgendwas so richtig falsch angeordnet herumhing. Sicherheitshalber setzte ich mich hin, denn bei vergleichbaren Aktionen und Schmerzen bis ich schon mehrmals bewußtlos geworden. Dies blieb mir erspart.

In der Notaufnahme bekam meine Verletzung dann einen Namen: Ruptur der Quadrizepssehne rechts. Das Geräusch kurz vor oder beim Fall war das Reißen der Sehne. Meine doch recht kräftige Oberschenkelmuskulatur hatte die Verbindung zu Kniescheibe und weiter Richtung Unterschenkel verloren, mein altersklassensportlicher Werdegang wird eine kräftige Delle erleiden.

(In Kürze mehr in diesem Blog)

 

Über rennradopa

Ein Opa mit einem Rennrad. Hier wird selbst gedacht und selbst gemacht.
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit, Sport abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.